Diese Seite drucken

Konversionsmanager für die Region

Konversion und Regionalentwicklung in den Landkreisen Heidekreis und Celle
(KonRek)


Mit  dem  Ziel,  den  Auswirkungen  durch  den  angekündigten  Abzug  der  britischen Streitkräfte und die Reduzierungen der Bundeswehr frühzeitig begegnen zu können, haben sich der Heidekreis und der Landkreis Celle mit den betroffenen Städten Celle, Bergen  und  Bad  Fallingbostel  sowie  den  gemeindefreien  Bezirken  Osterheide  und Lohheide dazu entschieden, sich in einem gemeinsamen Projekt mit dem Thema zu befassen. „Konrek“ steht für Konversion und Regionalentwicklung in den jeweiligen betroffenen Landkreisen. Aufgrund der Auswirkungen der Bundeswehrstrukturreform wurden des Weiteren die Stadt Munster und die Gemeinde Faßberg mit in das Projekt aufgenommen.
 
Dieses  Projekt  wurde  vom  Niedersächsischen  Ministerium  für  Ernährung, Landwirtschaft,  Verbraucherschutz  und  Landesentwicklung  gefördert.  Über  den Zeitraum vom Frühjahr 2012 bis 2014 beinhaltete das Projekt u. a. diverse Arbeits-
und  Lenkungsgruppensitzungen  sowie  öffentliche  Veranstaltungen  zur  breiten Bürgerbeteiligung. Den Auftrag, das Projekt inhaltlich und organisatorisch zu begleiten und am Ende in einem Studienformat zu veröffentlichen, erhielten die Beratungsbüros
GfL aus Bremen, STADTREGION und KoRiS aus Hannover sowie FIRU aus Berlin. Das  Abschlussdokument  des  zweijährigen  interregionalen  Entwicklungsprozesses steht  Ihnen, unten  auf  dieser  Seite  unter  dem Feld Dokumente,  als Download  zur
Verfügung.

 

 


Regional- und Konversionsmanagement - Das Bindeglied zwischen den
Konversionskommunen Bergen und Bad Fallingbostel  


Ein  Ergebnis  dieses  Prozesses  war  u.  a.  die  Einstellung  eines  Regional-  und Konversionsmanagers in Person von Herrn Rekowski im Mai 2015.


Herr  Rekowski  nimmt  seit  diesem  Zeitpunkt  für  die  Stadt  Bad  Fallingbostel  u.  a. folgende Tätigkeitsfelder war:  

 

  • Regiestelle und Ansprechpartner für sämtliche Informationen im Zusammenhang mit

Konversion und Regionalentwicklung

  • Prozessmanagement zur Abwicklung der ehemaligen britischen Wohnsiedlungen

(Wohnungskonversion)

  • Projektmanagement zur Stärkung der lokalen und regionalen Wirtschaft in den

Landkreisen Celle und Heidekreis

  • Standortmanagement zur wirtschaftlichen Entwicklung der gesamten Region
  • Unterstützung von Kooperationen zur Wirtschafts- und Regionalentwicklung
  • Aktivierung und Zusammenarbeit mit lokalen und regionalen Akteuren
  • Beratung von Projektträgern
  • Gremien- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Fördermittelberatung
  • Überregionale Netzwerkarbeit


Dabei  liegt  der  Tätigkeitsschwerpunkt  ab  2016  in  der  Prozesssteuerung  und  -abwicklung sowie der Begleitung des Sanierungsverfahrens für die beiden ehemaligen britischen Wohnquartiere  „Weinberg“  und  „Wiethop“  liegt.  Die  tägliche  Arbeit  findet seither stets in engem Austausch mit dem Fachbereich Bauen und Umwelt statt und beschränkt sich i. d. R. auf 2-3 Arbeitstage in der Woche vor Ort.   


Die  weiterführenden  Prozessschritte  der  Stadtentwicklung  in  Bad  Fallingbostel  ab 2015  bis heute  sowie  die  städtebaulichen Prozesse in  den  betroffenen  ehemaligen britischen Wohnquartieren „Wiethop“ und „Weinberg“ finden Sie unter: www.sanierung-badfallingbostel.de

 

Thomas Rekowski
Thomas Rekowski